nur so
nur so



nur so

  Startseite
    echte träume
    SPRACHEN
    blub
    ALLTAG
    REISEN
  Über...
  Archiv
  REISEN
  FILME
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Freunde
    hannina
    - mehr Freunde




  Links
   schöne menschen
   Comicbild
   Hospitality Club
   Couchsurfing
   Courrier electronique
   Medizinerforum
   weltkarte
   zum MOLNA
   Ebba



http://myblog.de/okapi

Gratis bloggen bei
myblog.de





TANSANIA 5

Ein herrlicher aufenthalt in den mahale mountains liegt nun hinter uns, viel muessen wir noch darueber nachdenken wie sehr der urwald uns eigentlich gefaellt.
am mittwoch starteten wir mit der liemba los, richtung sueden am tanganiyka see. zuerst noch ein bisschen skeptisch ob denn die erste klasse kabine wirklich noetig sei, waren wir nach der tour unter deck sehr erleichtert. bis alle leute und ihr hausstand an bord waren, schatzungsweise 1000 menschen, verzoegerte sich die geplante abfahrtszeit um 2 stunden. wir lernten ein britisches paerchen kennen und einen dokumentarfilmer der zuvor 1,5 jahre in aethiopien bei einem stamm lebte, dort die aergsten geschichten erlebte (vom ratten essen, blut trinken ueber angeschossene leute verarzten und rinderklau). die zeit verging wie im flug, wir versuchten dann doch noch ein paar stunden zu schlafen denn wir wuerden mitten in der nacht unser ziel erreichen. schlafen ist nicht gelungen. um 3 ca erreichten wir das wasser vor logosa, fischerboot handelten ueber bord mit kanisterweise palmoel und andren goodies. und auch wir wechslten das boot, stiegen vom grossen ins kleine motorbooterl. wie gewohnt nahmen wir am rand platz und gurkten durch die nacht, die starke beleuchtung der liemba liessen wir zurueck, nur der mond war fast voll.. nach einiger zeit war auch klar dass wir zu muede sind um uns auf dem rand zu halten, auf einer plane kuschelten wir uns auf den boden, schliefen fast ein, als wir dann doch in einem hafenaehnlichen gebiet stehen blieben, boot wechselten, weiterfuhren.
am ufer sahen wir nur die umrisse von bergen, sonst nix.
irgendwann kamen wir dann an. stiegen aus, mich hats gleich in die fluten geschmissen weil beinkoordination nach der durchgemachten nacht nicht geht..
war dann egal, in einem bungalow fanden wir dann noch wunderbare 4 stunden schlaf bevor sich das paradies uns zeigte am naechsten morgen!
dazu mehr ein ander mal. internet zeit ist um
12.10.09 09:19
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung