nur so
nur so



nur so

  Startseite
    echte träume
    SPRACHEN
    blub
    ALLTAG
    REISEN
  Über...
  Archiv
  REISEN
  FILME
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Freunde
    hannina
    - mehr Freunde




  Links
   schöne menschen
   Comicbild
   Hospitality Club
   Couchsurfing
   Courrier electronique
   Medizinerforum
   weltkarte
   zum MOLNA
   Ebba



http://myblog.de/okapi

Gratis bloggen bei
myblog.de





Bolivien 3 - der erste Tag in Cochabamba

ich steh also ein bisschen ausserhalb der karte die ich hatte, an einer strasse, einer staubigen strasse. und aergere mich, dass die dinge nicht so einfach funktionierten wie ich mir das gewuenscht hatte. neben einem huetterl das da verloren in der gegend rumstand sassen zwei menschen am boden. ein junger und ein alter. ich ging zu ihnen und klagte ihnen mein leid. da ja sonntag war, hatten alle telefonierstellen geschlossen. was also tun? ich packte mich zu den herren auf meinen rucksack und wartete.
und dann passierte etwas unglaubliches, ode rzumindest war ich seit kuba so etwas nicht mehr gewoehnt. der eine, der junge.. ging los und kaufte mir bananen, weil sich mit leerem magen so leicht aergert.. und in der zwischenzeit gab mir der alte, der war security und grad am einfhrt bewachen, eine orange.. und als ich noch meine schnitten rausholte war das mahl perfekt.
schraeg wurde es als der junge, theologiestudent wie sich herausstellte meinte, wir sollen fuer das essen beten.. das bild: wir drei, unterschiedlicher geht nicht mehr, sitzen am strassenrand im staub und beten, oder tun so, fuer die bananen..

ich blieb dann noch zwei stunen mit dem alten sitzen, redete bisschen englisch mit ihm weil er das lernen will und erzaehlte von oesterreich und er von hier,.. und nett war das.
als ich dann doch beschlossen habe, ins hostel zurueckzufahren, war ich voll mit gutem gefuehl fuer die stadt.

im hostel hab ich das maedchen aus israel getroffen und wir gingen erstmal essen, eine suesse riesen schwarzwaelderkirschtorte, fuer umgerechnet 80 cent schmeckts gleich noch besser. und dann noch viel tratschen..

und heute morgen bin ich frueh aufgestanden und ins krankenhaus gefahren, um mal vor ort zu checken was denn abgeht.
und dann traf ich den praesidenten der organisation, und der verband mich mit der kontaktperson. und dann bin ich bis am nachmittag bisschen in der sonne gesessen und habs mir gut gehn lassen, hab auf der rueckfahrt vom krankenhaus die auslaeufer der stadt kennengelernt und die lustigen busse die scheinbar ueberall hinfahren (und in wahrheit die destinationen an der windschutzscheibe stehen haben oder aus dem fenster schreien).
ich weiss jetzt auch dass ein flug nach mexiko sowohl von la pz als auch von lima aus um die 1000 dollar kosten wuerde. und die krankenkasse bezahlt die reparatur halber herzchens ja nicht. hach
und wie ich so sitz im park und bisschen spanisch vokabel lerne, spricht mich eine aeltere dame an und wir plaudern eine stunde ueber kuba und bolivien und die medizin, und man wuenscht mir glueck und sagt mir, wo ich sie finden kann, wenn ich was brauche (die herren von gestern haben mir auch ihre nummern gegeben fuer den fall dass ich auf der strasse leben muesst, ist das nett oder ist das nett?)

ja und dann werde ich abgeholt von der kontaktperson und in meine neue unterkunft gebracht. und ich staune nicht schlecht. ein grosses haus, verlassen weil eltern und schwester in japan sind (man merke: arm sind die hier nicht) und de rmedizinstudent der auch hier lebt, muss studieren, ist immer viel auf der uni und scheint auch so nicht der kommunikativste zu sein. was mir nur recht ist. es gibt einen hund der viel zuneigung braucht. ich hab ein grosses zimmer und bad fuer mich alleine, es gibt eine putzfrau und koechin und eine rundumdieuhr inernetverbindung!
und ein platz auf der paediatrie ist auch noch frei!

ja wie sich die dinge immer zum guten wenden koennen!

als draufgabe kauf ich mir nicht nur einen mantel! nein! da kommt sogar noch eine micky maus drauf!!
1.8.06 00:02


Werbung


Bolivien 4 - Cochabamba mit sesshaften augen

heut traf ich nochmal den javier, die kontaktperson und freunde von ihm, alles mitglieder der bolivianischen amsa. und zwei von ihnen waren ja im maerz in chile und kennen auch den steve vom sehen. wir waren bisschen plaudern und auf die uni schaun und dann ins krankenhaus schaun, in das ich komm.. und das schaut gut aus. ganz neu, spezialisiert auf kinder, und die sind extrem suess, und die aerzte wirken motiviert.
mit den jungs konnt ich mich gut unterhalten, sie meinten mein spanisch waer schon ganz gut, ich glaub ich kann momentan besser reden als verstehen weil alle so schnell plappern.. aber es wird, schliesslich gibts hier nur spanisch, und englisch fuer den notfall, aber das fang ich mir gar nicht an..

ich hab mir dann eine tasche besorgt, weil meine ja kaputt geworden ist, und lauf jetzt immer mit meinem reisefuehrer, dem tage- und notizbuch, dem spanischvokabel fuer den alltag buch und dem spanischvokabel fuer die medizin buch und woerterbuch rum.

ich glaube mein badezimmer wurde heute mindestens zweimal geputzt. also ein bisschen unnoetig ist das schon was hier abgeht. aber ich glaub maennliche bolivianer sind rechte riesenbabies.
allerdings haben wir uns gestern recht nett unterhalten, und er hat mir ein bisschen was von sienem herzschmerz erzaehlt und mir heut das fruehstueck gemacht. ich hab echt glueck.

aja, und es gibt hier nicht nur den hund, sondern auch drei katzen, von denen sich eine nie zeigt.
2.8.06 01:10


Bolivien 5 - damit klar wird was hier abgeht

es ist derselbe tag, aber alles schaut schon wieder anders aus. jetzt hat man mir gesagt, dass ich nicht auf die kinder kommen kann, weil kein platz. geplant hatten sie mich ja auf der kardiologie, was fang ich da denn an?
ja und dann hat sich mein hirn wieder umstellen muessen, mit dem neuen gedanken anfreunden, auch an den gedanken dass morgen noch ein tag nix tun sein wird, den waer ich aber wohin gefahren..

ja und jetzt schauts grad so aus als koennt ich bisschen bei so einem gesundheitszentrum mittun, das liegt bisschen ausserhalb, kann aber einiges, weils wirklich auch erste anlaufstelle fuer die aermere bevoelkerung ist. aber zu frueh freu ich mich da jetzt nicht drauf, morgen weiss ichs sicher.

und jetzt noch bisschen fernschaun und lesen, der eduardo bei dem ich wohn hat eine riesen sammlung an filmen.
2.8.06 04:19


Bolivien 6 - Oh Mann

in der nacht hat sich alles wieder gewendet. der eduardo, der hier auch wohnt, kennt da wen auf der paediatrie, und in dem zentrum ist doch viel zu wenig zu tun..
sie werden beide mal checken was geht, und dann weiss ichs hoffentlich heut abend sicher. einstweilen find ichs lustig wie gern sie sich reden hoeren diese mediziner. und wundere mich darueber dass die hausdame hier wirklich jeden tag putzt.

werd heut wohl richtung markt schauen.
der groesste boliviens heisst es.
2.8.06 15:21


Bolivien 7 - Descansada

jetzt hab ich zwei entspannende tage erlebt, war nur ein bisschen spazieren, hab die videos mal angeschaut und mir in erinnerung gerufen wie toll nicht meine reisebegleitung war.. ein spanisches hygieneuch hab ich auch ausgeborgt, und schon 2 seiten gelesen. auch auf spanisch sind die nebenwirkungen davon sehr stark, ich schlaf da dauernd ein.

und morgen gehts los im centro de salud de *habichjetztvergessen*. und dann gibts spannenderes zu berichten.

heut waer ein fest in der stadt, man hoert die trommler schon vorm fenster vorbeiziehen, aber eduardo hat morgen pruefung und andre auch und ausserdem binichgrad erst aufgestande vom nachmittagsschlaefchen sodass ich mir doch lieber einen film reinziehen werde.

eltern haben mir geld geschickt, danke nochmal und versucht mit mir zu chatten, aber das haut wohl noch nicht so ganz hin und ich kann nur betonen dass es die schnellste, guenstigste und rauschfreiste verbindung und kommunikationsmoeglichkeit is die ich hier hab, und ihr euch besser dran gewoehnt. weil nicht nur euch stehen news aus der fernezu, auch dem reisenden wird mit neuigkeiten von daheim die stimmung aufgehellt.

auf den schock soviel geld in haenden zu halten, und umgerechnet kann man sich um das geld hier 100 pullover kaufen oder 5000 marmeladekipferl oder 1000 maracuja con leche, war ich gleich shoppen (vielleicht wirds mein lieblingsgeschaeft hier). in einem second hand laden. einen rock und eine bluse.
4.8.06 02:32


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung